GRAPHIC DESIGN TRENDS 2024

wolke blau
8 min readJan 9, 2024

Im Jahr 2024 stehen wir an der Schwelle zu aufregenden Entwicklungen, die das Gesicht des Designs neugestalten. In diesem Jahr stellen wir eine bemerkenswerte Verschmelzung von Technologie und Kreativität fest, die die Grenzen dessen, was im Grafikdesign möglich ist, neu definiert. Von der fortschrittlichen Anwendung künstlicher Intelligenz bis hin zur Wiederentdeckung nostalgischer Stile erleben wir eine Zeit des rasanten Wandels und der grenzenlosen Möglichkeiten.

1. Artificial Intelligence (AI):

Wie schon in unserem letztjährigen Ausblick auf die Grafikdesign-Trends des nächsten Jahres steht AI-Design ganz an der Spitze. Seit Anfang 2023 ging es mit der Zugänglichkeit zu AI-Bildgenerierungstools steil bergauf und neben den großen Anbietern wie Midjourney und Dall-E entstanden unzählige weitere — ausgerichtet auf jeden erdenklichen Anwendungsfall.

Aufgrund dieser einfachen Zugänglichkeit und mittlerweile auch guten Verlässlichkeit in Punkto Qualität des Outputs wird AI-generiertes Design auch im Jahr 2024 eine große Rolle spielen. Bilder werden immer realistischer, Anwendungsgebiete immer breiter und ausgefallener.

In einem Punkt behält unser Artikel des letztes Jahres bis dato allerdings Recht: Die Bildgenerierung mit AI erfordert menschliches Zutun und im besten Falle, qualifiziertes menschliches Zutun. Kein generiertes Bild ist mit dem ersten Prompt perfekt und nur mit den richtigen Kenntnissen kann man sein Wunschergebnis in die richtige Richtung bewegen. Nichtsdestotrotz führt KI zu einer bemerkenswerten Kreativitätsförderung, da sie in der Lage ist, innovative und unkonventionelle Designideen zu entwickeln, die menschliche Designer möglicherweise nicht in Betracht ziehen würden.

Darüber hinaus lässt sich KI-Design nahtlos mit anderen Technologien wie Virtual und Augmented Reality kombinieren, um neue, immersive Benutzererfahrungen zu schaffen.

Insgesamt revolutioniert KI-Design die Welt des Grafikdesigns, indem es neue Möglichkeiten für Effizienz, Kreativität und Vielfalt eröffnet und den Designern Werkzeuge und Techniken an die Hand gibt, um ihre Arbeit zu bereichern und zu erweitern.

Metaverse Villas (Cristina La Porta Studio)

2. Augmented Reality (AR):

Die Integration von Augmented Reality (AR) in das Grafikdesign spiegelt die fortschreitende Verschmelzung von digitaler und physischer Welt wider und wird zunehmend in verschiedenen Bereichen eingesetzt. Ein Hauptgrund für diese Beliebtheit ist die erweiterte Interaktivität und Immersion, die AR bietet. Durch das Einblenden von digitalen Informationen oder Bildern in die reale Welt schafft AR ein fesselndes Erlebnis, das über das traditionelle, flache Designs hinausgeht.

Zudem ermöglicht AR im Grafikdesign eine innovative Darstellung von Produkten und Informationen. Beispielsweise können Unternehmen durch AR virtuelle Produktpräsentationen erstellen, die es den Kunden ermöglichen, Produkte in ihrer realen Umgebung zu sehen, bevor sie diese kaufen. Besonders nützlich ist das in Branchen wie Innenarchitektur, Mode oder Einzelhandel.

Nicht zuletzt ist AR ein mächtiges Werkzeug im Marketing und in der Werbung. Es bietet eine neue, innovative Möglichkeit, Zielgruppen anzusprechen und Markenbotschaften auf eine interaktive und einprägsame Art zu vermitteln.

Porsche Brandstore Stuttgart (Ju Schnee)

3. Pixel Art:

Die Verwendung von Pixeln als Stilelement im Grafikdesign hat in jüngster Zeit zunehmend an Beliebtheit gewonnen, was auf verschiedene Faktoren zurückzuführen ist. Einer der Hauptgründe ist der Retro-Charme und die Nostalgie, die Pixelgrafiken mit sich bringen. Sie erinnern an die frühen Tage der digitalen Ära und an klassische Videospiele aus den 80er und 90er Jahren.

Zusätzlich bietet die Pixelkunst eine Einfachheit und Klarheit, die in der heutigen komplexen Welt besonders ansprechend ist. Mit einer begrenzten Anzahl von Pixel können klare, oft minimalistische Formen und Muster geschaffen werden. Diese Einfachheit stellt zugleich eine kreative Herausforderung dar, da Designer innerhalb der Beschränkungen der Pixel Art innovativ sein müssen, um interessante Designs zu erstellen.

Schließlich ist die gezielte Ansprache bestimmter Zielgruppen ein wesentlicher Aspekt beim Einsatz von Pixelkunst. Designs, die auf Pixel Art basieren, können besonders für diejenigen ansprechend sein, die eine Affinität zur digitalen Kultur, zu Videospielen oder zur Retro-Ästhetik haben. Im digitalen Marketing kann der Einsatz solcher Designs dazu beitragen, eine Marke als modern, kreativ und technologiebewusst zu positionieren, vorausgesetzt, der Stil passt zur Markenidentität und zur anvisierten Zielgruppe.

Koln Studio

4. Grids & Visible Borders:

Dieser Trend beinhaltet die bewusste Nutzung von Rastern und klar definierten Grenzen in Designs. Er betont Struktur und Ordnung und bringt eine klassische Ästhetik zurück, die sowohl funktional als auch visuell ansprechend ist.

Die Verwendung von sichtbaren Rastern und Grids als Stilelement im Grafikdesign kann auf mehrere ästhetische und konzeptionelle Gründe zurückgeführt werden. Zum einen verleihen sie Designs eine ausgeprägte geometrische Ästhetik, die Struktur und Ordnung suggeriert und ein Gefühl von Modernität und Sauberkeit hervorruft. Diese Geometrie ist nicht nur visuell ansprechend, sondern vermittelt auch eine klare, präzise Gestaltung.

Zudem erinnern sichtbare Grids oft an die frühe Computergrafik und Vintage-Technologie, wodurch ein nostalgisches oder technologisch orientiertes Flair entsteht. Dieses Retro- und Technik-Flair spricht insbesondere Liebhaber der digitalen Kultur an. Gleichzeitig strukturieren diese Raster den Raum in einem Design, auch wenn sie rein ästhetisch eingesetzt werden. Sie schaffen ein visuelles Gerüst, das die Anordnung der Elemente beeinflusst und die Gesamtkomposition des Designs untermauert.

Nicht zuletzt dienen sichtbare Raster und Grids oft als Herausforderung und Bruch mit traditionellen Designkonventionen. Sie ermöglichen Designern, mit den Erwartungen des Betrachters zu spielen und einen einzigartigen, unverwechselbaren Stil zu kreieren. Durch das Sichtbarmachen des Konstruktionsrasters wird die Aufmerksamkeit gezielt auf den Gestaltungsprozess und die dahinterliegende Präzision gelenkt. Sie sind ein Ausdruck von Kreativität und gestalterischer Absicht, die über die reine Funktionalität hinausgeht.

Tenthaus.no

5. Bold Minimalism:

Dieser Trend steht im Einklang mit der Philosophie „Weniger ist mehr“ und betont die Bedeutung jedes einzelnen Elements im Design. Minimalistische Designs sind zeitlos und wirken durch ihre Einfachheit und Klarheit besonders ansprechend​​.

“Bold Minimalism” im Grafikdesign ist ein Trend, der die traditionellen minimalistischen Prinzipien wie Einfachheit und Funktionalität mit mutigen, auffälligen Elementen kombiniert. Dieser Stil zeichnet sich durch eine einfache, aber markante Typografie aus, wobei große und kühne Schriftarten zum Einsatz kommen, um Botschaften klar und deutlich zu übermitteln.

Trotz seiner Auffälligkeit bleibt der Bold Minimalism der minimalistischen Philosophie treu, indem er sich auf das Wesentliche beschränkt und unnötige Verzierungen und Details vermeidet. Dies führt zu einer klaren und fokussierten Botschaft. Der Kontrast spielt eine wesentliche Rolle in diesem Trend, sowohl in Bezug auf Farben als auch Formen. Freiraum oder negativer Raum wird geschickt eingesetzt, um zentrale Designelemente zu betonen und das Auge des Betrachters zu lenken.

Die verwendeten Bilder und Formen sind auf ihre grundlegenden Eigenschaften reduziert, wobei jede Linie oder Form eine klare Funktion und Absicht hat. Insgesamt zielt der Bold Minimalism darauf ab, starke visuelle Aussagen zu treffen, indem er einfache Formen kombiniert oder provokante und unerwartete visuelle Kontraste nutzt. Diese moderne Interpretation des klassischen Minimalismus bietet eine frische und aufmerksamkeitsstarke Herangehensweise, die sowohl ästhetisch ansprechend als auch funktional ist.

Basedesign.com

6. Vibrant Nostalgia:

“Vibrant Nostalgia” im Grafikdesign ist ein Trend, der Elemente aus vergangenen Jahrzehnten mit lebhaften, dynamischen Farben und modernen Designkonzepten verbindet. Diese Stilrichtung schöpft aus der Sehnsucht nach anderen Zeiten, kombiniert aber nostalgische Designs mit einem frischen, zeitgenössischen Twist. Die Verwendung von Elementen aus den 70er, 80er und 90er Jahren, wie Retro-Schriftarten, Vintage-Farbschemata und klassischen Mustern, wird mit kräftigen, leuchtenden Farben und modernen Grafikelementen neu interpretiert.

Der Trend zu Vibrant Nostalgia im Jahr 2024 wird durch verschiedene Faktoren angetrieben. Zum einen spielt die emotionale Verbindung eine Rolle. In einer Zeit, in der Menschen sich nach Einfachheit und den “guten alten Zeiten” sehnen, bieten nostalgische Elemente einen emotionalen Ankerpunkt. Gleichzeitig sorgen die lebhaften Farben und modernen Designs dafür, dass die Erinnerungen in einem neuen, frischen Licht erscheinen.

Ein weiterer Grund für die Beliebtheit dieses Trends ist die Suche nach Individualität und Einzigartigkeit in der digitalen Welt. Vintage-Elemente bringen eine gewisse Authentizität und Einzigartigkeit mit sich, die in der heutigen oft uniform wirkenden digitalen Landschaft hervorstechen.

Gumroad.com

7. Raw:

Der “Raw” Grafikdesign-Trend steht für einen ungeschliffenen, rohen und authentischen Designansatz. Diese Stilrichtung zeichnet sich durch eine gewisse Unvollkommenheit und Natürlichkeit aus, wodurch die Designs ehrlich, direkt und oft handwerklich wirken. Elemente dieses Trends umfassen oft handgezeichnete Illustrationen, grobe Texturen und unregelmäßige Linien. Typografie im Raw-Stil tendiert dazu, unkonventionell und expressiv zu sein, manchmal mit einer DIY (Do-It-Yourself)-Ästhetik.

Die zunehmende Beliebtheit des Raw-Trends im Jahr 2024 resultiert aus mehreren Gründen. Erstens spiegelt dieser Trend eine Sehnsucht nach Authentizität und Echtheit in einer zunehmend digitalisierten Welt wider. In einer Ära, in der hochglanzpolierte Designs allgegenwärtig sind, bietet der Raw-Stil eine erfrischende Abwechslung, die menschlich und greifbar wirkt. Die Hinwendung zu diesem Trend ist somit als eine Reaktion auf die Überflutung mit perfekten, digital hergestellten Bildern in sozialen Medien und Werbung zu sehen.

Insgesamt repräsentiert der Raw-Trend im Grafikdesign einen bewussten Schritt weg von der digitalen Perfektion hin zu einer authentischeren, persönlicheren und handwerklicheren Ästhetik. Diese Stilrichtung spricht das Bedürfnis nach Echtheit, Individualität und einer Verbindung zur natürlichen Welt an.

Raw Print (Turbo)

8. Animation & Motion Design:

Die vermehrte Verwendung von Animationen und Motion Design im Grafikdesign kann durch mehrere Schlüsselfaktoren erklärt werden. Ein Grund ist die zunehmende Bedeutung von Online-Plattformen und digitalen Medien. In einer Welt, in der die Aufmerksamkeitsspanne immer kürzer wird und die Konkurrenz um die Aufmerksamkeit des Publikums immer größer, bieten Animationen und bewegte Bilder eine effektive Möglichkeit, sich abzuheben. Sie ziehen die Aufmerksamkeit auf sich und können komplexe Botschaften auf eine einfache und verständliche Weise vermitteln.

Darüber hinaus ermöglichen Animationen und Motion Design eine tiefere emotionale Verbindung mit dem Publikum. Durch Bewegung, Timing und visuelle Effekte können Gefühle und Stimmungen effektiver transportiert werden, was zu einem intensiveren und einprägsameren Nutzererlebnis führt.

Zudem reagiert dieser Trend auf die wachsenden Erwartungen des Publikums. In einer Welt, in der hochwertige visuelle Inhalte allgegenwärtig sind, suchen Menschen nach immer anspruchsvolleren und fesselnderen Erlebnissen. Animationen und Motion Design erfüllen dieses Bedürfnis, indem sie eine zusätzliche Ebene der Interaktivität und des Engagements bieten.

Fazit zu den Trendprognosen 2024

Abschließend lässt sich sagen, dass die Grafikdesign-Trends für 2024 eine dynamische Mischung aus fortschrittlicher Technologie und nostalgischem Flair darstellen. Künstliche Intelligenz, Augmented Reality und Motion Design bringen neue Dimensionen der Kreativität und Interaktivität, während Retro-Elemente, Pixelkunst und der Raw-Trend eine emotionale Tiefe und Authentizität bieten. Diese Trends spiegeln nicht nur den aktuellen Zeitgeist wider, sondern bieten auch spannende, neue Möglichkeiten für Designer, Marken und Verbraucher gleichermaßen.

Überlegt ihr noch immer, ob ihr 2024 mit eurem Unternehmen graphisch durchstarten wollt? Also wir nicht. Dann lass uns drüber quatschen!

Quellen:
https://graphicmama.com/blog/graphic-design-trends-2024/https://www.jukeboxprint.com/blog/24-of-the-biggest-graphic-design-trends-for-2024

--

--

wolke blau
0 Followers

Wir sind ein Team aus Kreativen, Strategen und Designern. Mit individuellen Ideen und Konzepten entwickeln wir Beziehungen zwischen Menschen und Marken.