Grafikdesign-Trends, die wir 2023 besonders zelebrieren werden!

Kaum eine Branche ist so schnellem Wandel unterzogen wie die Kreativbranche. Die Trends könnten dabei kaum unterschiedlicher sein — während futuristisches Design mit den neuesten technischen Möglichkeiten immer mehr Fürsprecher gewinnt, feiern auch Designelemente aus dem vergangenen Jahrhundert ein starkes Comeback. Wir werfen einen Blick auf die für uns vielversprechendsten Trends für das kommende Jahr.

AI-Design

„Thug Lord, My G und Best Friend“ by str4ngething

Expressive Typografie

“Entkunstung Summer Session“ by David Rindlisbacher & Maximilian Mauracher

Minimal Vintage

Während es den Minimalismus-Trend schon seit einigen Jahren gibt, gewinnt der Vintage-Minimalismus-Subtrend allmählich an Bedeutung. Dieser zieht den Hut vor der Vergangenheit und würdigt sie auf seine Art, indem unnötige Elemente entfernt und nur das Wesentliche beibehalten wird. Das Ergebnis ist ein klares, raffiniertes und zeitloses Design. Ausschlaggebend dabei ist, dass man bei diesen Designs nicht sofort an Retro- oder Vintage-Stil denkt.

„Beyond the Dome“ by Carla Cabras

Punk

„Hyperfuente“ by Pilar Nemet & tams

Acid, Brutalism und Anti-Design

Brutalismus ist ein Stil, der schon immer eine Reaktion ausgelöst hat, im Guten wie im Schlechten, da er schroff, ehrlich und fesselnd ist. Er verzichtet auf Verzierungen, um die im Design verwendeten Rohmaterialien zu offenbaren und in den Vordergrund zu stellen. Im Gegensatz zum Minimalismus geht es beim Brutalismus weniger um Schmucklosigkeit, sondern darum, die wenigen vorhandenen Designelemente zu betonen. So sind klassische Merkmale dieses Stils Zurschaustellung der Materialien, monochromatische Farben, Funktionalität steht im Vordergrund, sich wiederholende unbearbeitete Designelemente und geradlinige Kanten.

Anti-Design ist ein Trend, der traditionelle Ästhetiken des Grafikdesigns ablehnt und deren Regeln herausfordert. Es soll damit die Komplexität des täglichen Lebens einfangen und polarisieren. Dadurch wirkt Anti-Design oft rebellisch und vermittelt das Gefühl, dass die Regeln nicht nur gebrochen werden, sondern mit den Anti-Thesen dieser Regeln experimentiert wird. In der Umsetzung dominieren oft experimentelle Layouts, knallige Farben, überlappende Bilder, Asymmetrie und absichtlich überladene Layouts das Design.

„未来“ by Nadya Nadya

Surrealismus

Durch Surrealismus kann jeder Grafikdesigner unabhängige Konzepte zu einem eindrucksvollen Bild verschmelzen. Die Kombination von Fotografie mit (3D-)Grafiken oder extremer Photoshop-Bearbeitung entführt den Betrachter in eine Art Traumwelt. Ebenso ergibt sich oft ein Mix von Stilen, die möglicherweise keiner Logik folgen, weshalb das Betrachten auch Halluzinationen ähneln kann. Dieser Design-Stil fordert den Designer heraus, seine Vorstellungskraft über alle etablierten Designregeln und -beschränkungen hinaus zu treiben.

„Li-ning x Way Of Wade“ by Tomaszewicz Studio

Risographie

„Wanderlust Risograph Zine“ by Kata Kájel

Fazit

Quellen:

--

--

Wir sind ein Team aus Kreativen, Strategen und Designern. Mit individuellen Ideen und Konzepten entwickeln wir Beziehungen zwischen Menschen und Marken.

Get the Medium app

A button that says 'Download on the App Store', and if clicked it will lead you to the iOS App store
A button that says 'Get it on, Google Play', and if clicked it will lead you to the Google Play store
wolke blau

Wir sind ein Team aus Kreativen, Strategen und Designern. Mit individuellen Ideen und Konzepten entwickeln wir Beziehungen zwischen Menschen und Marken.